Buch "Kontern ohne Verlierer"

  • Plötzlich und unangemeldet stehen Sie wie der begossene Pudel vor dieser heiklen Situation: Ein gereizter Mensch vergreift sich im Ton oder in seiner Wortwahl. Kennen Sie das?
  • Mit Witz und Esprit beschreibt und illustriert Axel Santer zwischenmenschliche Zusammenstöße. Er bleibt dabei nicht an der Oberfläche, sondern beleuchtet Hintergründe der menschlichen Natur.
  • 112 Seiten,
  • 20 handgezeichnete Flipchart-Illustrationen
  • 11,5 x 18 cm, broschiert, durchgehend vierfarbig
  • Leykam Buchverlag, Graz  -  leykamverlag.at
  • ISBN 978-3-7011-7675-5
  • Stückpreis € 11,90
  • Kostenloser Versand nach A, D, CH
  • Einfach Kontaktformular ausfüllen, Buch und Stückzahl angeben
  • Hier geht's zur Buchbestellung

1.Teil: DIE BASICS - Grundlagen zum Thema Kontern   1. Der Mythos vom "Beruhigenwollen"  2. Schlagfertigkeit auf dem Prüfstand  3. Gebrauchsanweisung für unseren Sprechapparat

2.Teil: ALLES EINSTELLUNGSSACHE   4. Moralisch-ethische Grundsatzfrage  5. Sind wir gute Blitzableiter?  6. Deine Welt und meine Welt

3.Teil: DIE SOFTSKILLS - Konterwerkzeuge mit Cool-down-Effekt   7. Die Kraft des Spiegels  8. "Tut mir leid!"?  9. Fremdeinfühlung - Was ist ihm wichtig?  10. Selbsteinfühlung - Sag wie's dir geht  11. Die überspitzte Beziehungs-Frage  12. Die paradoxe Antwort  13. Kontern ohne Druck

4.Teil: SPEZIELLE SITUATIONEN   14. Hurra - eine Reklamation!  15. Plumpe Kritik entschlüsseln  16. Mobbing im Keim ersticken  17. Krisensituation - keine Panik  18. Verbale Selbstverteidigung bei drohender Gewalt  19. Manipulation entlarven

20. Schlussplädoyer für humorvolles Kontern

Welten
Blitzableiter
Fremdeinfuhlung
Krisensituation
Gekonnt kontern. In heiklen Situationen ist es nicht immer einfach die richtige Wortwahl zu treffen. Das Rezept ist grundsätzlich einfach, braucht jedoch Übung. Der Schlüssel für eine gelungene Kommunikation ist die Einfühlung! Wie das gehen kann, zeigt Axel Santer in seinem kurzweilig geschriebenen Ratgeber. 112 Seiten, 11,90 Euro, Leykam Verlag.

 

Fachartikel auf personalmanagement.info

 VISUALISIERUNG IN DER WIRTSCHAFT - Struktur schafft Orientierung

Visualisierung wirkt anregend. Bildhafte Darstellung fördert Verständnis. Struktur schafft Orientierung. Gleichungen wie diese sind millionenfach bewährt. Und doch schreiben wir meist wie gewohnt von links nach rechts, in blau oder schwarz. Wann ist eine andere Struktur sinnvoll? Welche Visualisierungen haben sich in der Wirtschaft durchgesetzt? Begeben wir uns auf eine Gedankenreise und vergleichen wir einige Formen und Muster die bereits in der Natur vorkommen mit Strukturen, die auf Flipchart, Pinnwand, Papier, Monitor oder Leinwand erfolgreich funktionieren.   > Hier geht's zum Artikel

 

SCHLUSS MIT E-MAIL CHAOS! - "Wie konnte ich nur so arbeiten!"

Leiden Sie auch noch darunter? Die TeilnehmerInnen in meinen Speed-Reading-Seminaren erzählen von ihrem Lese-Alltag. Spitzenreiter in puncto Leidensdruck ist eindeutig die E-Mail-Flut und das damit verbundene Chaos.  Viele haben das Gefühl, trotz guter Lesegewohnheiten nicht hinterher zu kommen. Die Autodidakten darunter eignen sich eigenwillige Befreiungs-Strategien an: von „nicht mehr antworten“ bis hin zu „wenn’s wichtig war kommt’s sicher ein zweites Mal“. Zu viele unbedeutende E-Mails, Spams, E-Mails in „Cc“ oder mit schlechtem Betreff sind dabei.  > Hier geht's zum Artikel

 

 FOTOPROTOKOLL VIA SMARTPHONE & CO - professionell und simpel

Hand aufs Herz – wer nimmt oft und gerne seitenlange Skripten aus Seminaren zur Hand? Und wie ist es mit einprägsamen Bildern von handgezeichneten Flipcharts und Pinnwänden, Schnappschüssen von interessanten Szenen – dazu knackige Handouts? Dieser Artikel richtet sich an Ausbildungsverantwortliche, LeiterInnen von Meetings und TrainerInnen. Es geht einerseits um das Verständnis dessen, was wirklich funktioniert und andererseits um die effiziente Umsetzung durch moderne Technik.   > Hier geht's zum Artikel

 

 SPEZIALISIERUNG kontra VIELSEITIGKEIT

"Schuster bleib bei deinen Leisten!" Leisten? Viele wissen um die Bedeutung dieser hölzernen Formen nicht mehr. Das Sprichwort besagt, es sei besser, das zu tun, wo man sich seit jeher gut auskennt. Doch ist heutzutage nicht das Einzige was sich verändert die Veränderung? Die Schuhbranche veränderte sich langsam. Die Computerbranche definiert sich alle paar Monate neu. Weltwissen verdoppelt sich zurzeit alle drei Jahre. Macht es da noch Sinn auf Vielseitigkeit zu setzen, wo sich alle Welt spezialisiert?  > Hier geht's zum Artikel

 

 

 

Artikel im Moments Magazin 3/2017

"HER MIT DEM FEEDBACK"  Text: Katharina Robia, Interview mit Axel Santer zum Thema Kritikfähigkeit